Archiv für August 2010

Dorf, Nazis und die CDU

„Eskalationen sollen nicht provoziert werden, weil jede Eskalation auch eine Gefahr bedeutet. Nämlich die, dass wir in schlechte Schlagzeilen kommen.“ Romy Bauer, CDU-Bürgermeisterin von Geithain

- Nazi-Mordversuch in Geithain:
http://linksunten.indymedia.org/de/node/24528 (SSL)

- 30 Nazis greifen in Meerane eine Familienfeier an:
http://www.mdr.de/sachsen/7593324.html

SPARTAAA


Link: http://www.youtube.com/watch?v=X7z70-rktvk

Und hier ab 3:15 etwa:

Überwachungskameras

Bei meiner Polen-Reise habe ich mal einen Tag (in Krakau) einige Überwachungskameras fotografieren wollen, das wurden dann aber einige mehr. Eine Kunst für sich. Da aber eh überall welche zu finden sind keine Kunst mehr…
Einige sehen aufgrund fehlender Kabel (können aber auch in der Halterung verlaufen) sehr stank nach Atrappen aus, obwohl sie z.T. auch per Funk senden müssen sie ja ein Kabel zur Versorgung mit Storm haben…

http://mnmcams.imgur.com/berwachungskameras_krakau

Alle Bilder zum freien Gebrauch, Quellenangabe erwünscht aber nicht Pflicht.

Staat contra ISP

Nach dem Erscheinen von radikal im Internet hatten sich T-Online, Compuserve, AOL DFN und andere Provider sowie Privatpersonen nach Ansicht des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe durch den Zugriff auf die von dem niederländischen Provider XS4All eingestellte Zeitschrift dem Vorwurf der „Beihilfe zum Werben für terroristische Vereinigungen“ ausgesetzt. Nach eineinhalb J ahren wurden die Verfahren im Januar 1998 hauptsächlich wegen Geringfügigkeit (§ 153 Abs. 1 StPO) eingestellt. Es wird jedoch weiter die Auffassung vertreten, daß sich Internetprovider strafbar machen, wenn sie bewußt Informationen strafbaren Inhalts zugänglich machen.

Das zitat stammt aus dem Text Allgemeine Infos zur Radikal aus der Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus hier und da nachzulesen.

Rechtssystem

Es gab viele Gerichtsurteile in letzter Zeit zu denen ich etwas schrieben wollte, irgendwie habe ich das dann aber immer verschoben.

Weil der 16 Jährige Haupttäter seine Schuld nicht einsah wurde er im Verfahren um das angezündete Haus der Demokratie in Zossen freigesprochen. Der 15 Jährige Komplize ging ebenfalls Straf frei aus weil „dessen Tatbeitrag gering gewesen sei“.

Nun kann das jeder mal Vergleichen, z.B. mit Flaschenwürfen die nicht mal treffen, 2 Jahre auf Bewährung. Das ist dann wieder so viel wie ein Polizist für einen Mord bekommt.

* Zu dem TSP Artikel hätte ich beinahe noch einmal gebloggt, aber nun passt das auch noch hier rein. Der Angeklagte soll laut Medien ein „Rädelsführer“ gewesen sein, der nun Gestanden hat und beteuert „nichts mehr mit der Szene zu tun haben wollen“….. (Siehe auch DPA-Tickermeldung)