Polizist suspendiert!

Wer in der Abendschau hört ein Bulle sei suspendiert worden, der glaubt schon fast an ein Wunder.
Nur dann heißt es er hätte die Bewohner der Brunnenstraße 183 über die anstehende Räumung mit einer Email informiert.

Brisant wie ich finde: Die Mail soll er von einer Privaten Mailadresse zu Hause abgeschickt haben, entweder die Bullen überwachen seine Mailadresse weil er wie er sagt „sich mit der linken Szene solidarisiere“ oder, was ich für wahrscheinlicher halte, die Bullen haben bei einer der beiden Brunnen-Kontaktadressen mit gelesen. brunnen183[at]riseup.net schließe ich mal aus, dann bleibt nur noch brunnen183[at]yahoo.de.

Kurz vor dieser Meldung wurde übrigens erneut über einen „Sprengkörper“ auf der Krisendemo berichtet. Auch die beiden „schwer verletzten“ Polizisten, die dieses mal, anders als im BZ-Interview, anonym bleiben wollten, wurde Interviewt.


2 Antworten auf „ Polizist suspendiert!“


  1. 1 el 15. Juli 2010 um 22:39 Uhr

    die brunnen183 leute haben den informant doch verpfiffen, da müssen nicht groß irgendwelche accounts belauscht werden.

    siehe: http://de.indymedia.org/2009/12/267854.shtml (pressemitteilung in den kommentaren)

  2. 2 Administrator 16. Juli 2010 um 5:08 Uhr

    Danke. Ich hatte nichts weiter zu dem Vorfall gefunden. Aber was bringt den Bullen dieses kurze Zitat aus der PM?

    Die Brunnen-leute werden doch nicht den Mailheader der Mail zusätzlich zur PM noch an die Bullen weiter gegeben haben?

    Einzige (ganz) andere Möglichkeit wäre das sich der Whistleblower selber angezeigt hat.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.