Demonstration gegen das FAU Gewerkschaftsverbot

Nachdem es der „Neuen Babylon Berlin GmbH“ vor dem Landgericht Berlin gelungen war der FAU per einstweiliger Verfügung zu verbieten sich Gewerkschaft zu nennen demonstrierten gestern 200-300 Menschen bei Minusgraden im zweistelligen Bereich gegen diesen Verstoß gegen das Grundrecht auf Koalitionsfreiheit.

Die Polizei war mit einem unverhältnismäßig großem Aufgebot anwesend, welches sich allerdings hauptsächlich in den Seitenstraßen aufhielt. Sonst als Verstöße gegen das Vermummungsverbot gewertete Schals vor Mund und Nase wurde nicht zum Anlass genommen die Demonstration anzuhalten.

Nachdem die Demonstration nach einer Kundgebung vor dem Kino „Babylon Mitte“ für beendet erklärt wurde und sich ein großer Teil der Demonstranten in Richtung des U-Bahnhofs Rosa-Luxemburg-Platz bewegte versteckten sich wortwörtlich 3 Polizisten hinter einem Mannschaftswagen am Straßenrand. Als gerade eine etwa 30 Demonstranten große Gruppe vorbeiging rannte ein anderes Eingreiftruppe der Polizei die auf der anderen Seite gewartet hatte in diese Gruppe hinein und kam auf der anderen Seite bei den bereits wartenden 3 Polizeibeamten mit einem Demonstranten als beute an.
Die drei Polizisten die gewartet hatten stellen sich um den Festgenommenen der in den Mannschaftswagen steigen musste.
Die Begründung für die Festnahme war viel skandalöser als der Hinterhalt der von langer Hand geplant schien:
Es hieß der festgenommene Demonstrant habe durch das Tragen einer Sonnenbrille gegen das Vermummungsverbot verstoßen.
Danach wurde die aufgeregten Demonstranten durch ca. 15 herbeigeeilten Polizisten auf die Bürgersteige abgedrängt. Warum es auf einmal verboten war die Straße zu betreten und warum die Polizei gerade das tat konnten auch sie selber nicht sagen.

Rundum eine trotz eisigen Temperaturen und einer versuchten Eskalation von seiten der Polizei erfolgreiche Demonstration!

Links:
http://www2.de.indymedia.org/2009/12/269315.shtml (Indy Mirror 3)
http://www2.de.indymedia.org/2009/12/269287.shtml (Indy Mirror 3)
http://syndikalismus.wordpress.com/2009/12/19/berlin-demo-gegen-das-gewerkschaftsverbot-der-fau-und-fur-gewerkschaftsfreiheit/
http://www.fau.org/artikel/art_091219-205621
http://prekba.blogsport.de/2009/12/19/erfolgreiche-demo-fuer-gewerkschaftsfreiheit/
http://ccphoto.de/?p=180

Ps: wenn jemand mehr Infos hat wie z.B. um welche Einsatzhundertschaften es sich handelte währe ich sehr erfreut.


5 Antworten auf „Demonstration gegen das FAU Gewerkschaftsverbot“


  1. 1 Roland Ionas Bialke 21. Dezember 2009 um 1:03 Uhr

    Der festnehmende Polizist war von der 4. Einsatzhundertschaft der 1. Bereitschaftspolizeiabteilung. Und es war nicht mal ein Polizist eines BFZ´s. Der Festgenommene wurde von Uns schon etwa eine 3/4-Stunde vor der Festnahme darauf aufmerksam gemacht, dass ein BdDo-Trupp und ein Zugführer ihn beobachtet und er wahrscheinlich rausgezogen wird. Der Mensch hatte übrigens keine Sonnenbrille. Den Festnahmegrund konnte ich nicht erkennen, er hatte zwar ein Tuch vor den Mund gezogen, aber anbetracht der Kälte ist das nicht illegal.

  2. 2 Roland Ionas Bialke 21. Dezember 2009 um 1:05 Uhr

    Oh, ein (Tipp-)Fehler hat sich eingeschlichen. Es heisst „BeDo-Trupp“. (Beweisdokumentations-Trupp) Das sind meistens zwei PolizistInnen, eineR mit Kamera und eineR zum Kamera beschützen.

  3. 3 Administrator 21. Dezember 2009 um 15:19 Uhr

    Wo hat sich denn dieser Fehler eingeschlichen?
    Die, die ihn festnahmen haben doch selber nicht gefilmt.

  4. 4 Roland Ionas Bialke 23. Dezember 2009 um 2:21 Uhr

    Nein, ich hatte mich nur bei „BeDo“ verschrieben. Das war der Fehler!! Roland

  5. 5 mensch 23. Dezember 2009 um 15:19 Uhr

    Bei der „Yunus und Rigo Solidemo“ einige Stunden zu vor, war Vermummung aufgrund der Kälte erlaubt, vielleicht auch deshalb sind die Bullen hier nicht in die Demo gegangen und haben niemanden rausgeholt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.