Archiv für Dezember 2009

thorsteinar.de gehackt – 54.400 Datensätze online

Im laufe des „26. Chaos Communications Congress“ (26C3) wurde unter anderem der Onlineshop ThorSteinar.de gehackt.
Über 50.000 Kundendatensätze sind nun im Umlauf.
Die Datensätze enthalten: Vorname, Nachname, Adresse, PLZ, Stadt & Emailadresse.
Tipp: Wenn ihr die .zip Datei entpackt habt öffnet „adress_book.txt“ und sucht doch mal (z.B. per Tastenkombination Strg+F) nach eurer Postleitzahl oder eurem Ort.
*Als Torrent herunterladen*

Links:
http://events.ccc.de/congress/2009/wiki/Hacked/thorsteinar.de_deleted
http://de.indymedia.org/2009/12/270089.shtml?c=on
http://www.redok.de/content/view/1618/36/
http://aargb.blogsport.de/2009/12/30/thorsteinarde-gehackt-54400-datensaetze-online/

Demonstration gegen das FAU Gewerkschaftsverbot

Nachdem es der „Neuen Babylon Berlin GmbH“ vor dem Landgericht Berlin gelungen war der FAU per einstweiliger Verfügung zu verbieten sich Gewerkschaft zu nennen demonstrierten gestern 200-300 Menschen bei Minusgraden im zweistelligen Bereich gegen diesen Verstoß gegen das Grundrecht auf Koalitionsfreiheit.

Die Polizei war mit einem unverhältnismäßig großem Aufgebot anwesend, welches sich allerdings hauptsächlich in den Seitenstraßen aufhielt. Sonst als Verstöße gegen das Vermummungsverbot gewertete Schals vor Mund und Nase wurde nicht zum Anlass genommen die Demonstration anzuhalten.

Nachdem die Demonstration nach einer Kundgebung vor dem Kino „Babylon Mitte“ für beendet erklärt wurde und sich ein großer Teil der Demonstranten in Richtung des U-Bahnhofs Rosa-Luxemburg-Platz bewegte versteckten sich wortwörtlich 3 Polizisten hinter einem Mannschaftswagen am Straßenrand. Als gerade eine etwa 30 Demonstranten große Gruppe vorbeiging rannte ein anderes Eingreiftruppe der Polizei die auf der anderen Seite gewartet hatte in diese Gruppe hinein und kam auf der anderen Seite bei den bereits wartenden 3 Polizeibeamten mit einem Demonstranten als beute an.
Die drei Polizisten die gewartet hatten stellen sich um den Festgenommenen der in den Mannschaftswagen steigen musste.
Die Begründung für die Festnahme war viel skandalöser als der Hinterhalt der von langer Hand geplant schien:
Es hieß der festgenommene Demonstrant habe durch das Tragen einer Sonnenbrille gegen das Vermummungsverbot verstoßen.
Danach wurde die aufgeregten Demonstranten durch ca. 15 herbeigeeilten Polizisten auf die Bürgersteige abgedrängt. Warum es auf einmal verboten war die Straße zu betreten und warum die Polizei gerade das tat konnten auch sie selber nicht sagen.

Rundum eine trotz eisigen Temperaturen und einer versuchten Eskalation von seiten der Polizei erfolgreiche Demonstration!

Links:
http://www2.de.indymedia.org/2009/12/269315.shtml (Indy Mirror 3)
http://www2.de.indymedia.org/2009/12/269287.shtml (Indy Mirror 3)
http://syndikalismus.wordpress.com/2009/12/19/berlin-demo-gegen-das-gewerkschaftsverbot-der-fau-und-fur-gewerkschaftsfreiheit/
http://www.fau.org/artikel/art_091219-205621
http://prekba.blogsport.de/2009/12/19/erfolgreiche-demo-fuer-gewerkschaftsfreiheit/
http://ccphoto.de/?p=180

Ps: wenn jemand mehr Infos hat wie z.B. um welche Einsatzhundertschaften es sich handelte währe ich sehr erfreut.